DH-Bus Borchers & Rittmeyer

Hinweise & Aktuelles

Haltestellenverlegungen im Bereich Wagenfeld-Ströhen vom 12.04. - 30.07.21

Wegen Flurbereinigungsmaßnahmen im Bereich Wagenfeld-Ströhen vom 12.04. - 30.07.21 müssen folgende Haltestellen verlegt werden.

Linie 145:

  • Haltestelle „Kiefernweg“ wird verlegt an die Mindener Str./ Ecke Pusteler Weg
  • Haltestelle „Sandfort“ wird verlegt an die Luckheide/ Ecke Ströher Straße

Linie 172:

  • Haltestelle „Pustel“ wird verlegt an die Mindener Straße/ Ecke Wilhelm-Falldorfstraße
  • Haltestelle „Arnikaweg“ an die Ecke Arnikaweg/ Wilhelm-Falldorfstraße

Im Verlauf der Linie 170 wird die Haltestelle „Pustel“ normal weiter bedient!!!

Sperrung Hindenburgstraße, Diepholz - Linien 137/ 146/ 170

In Diepholz wird ein Teilstück der Hindenburgstraße vom 01.02. - voraussichtl. 06.05.21 gesperrt.

Die Haltestellen "Diepholz, Wellestraße" und "Diepholz, Krankenhaus, Abzw. Grafenstraße" können in dieser Zeit nicht bedient werden.

Bitte nutzen Sie die Haltestelle "Diepholz, Bahnhof".

Wir bitten um Verständnis und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung.

Pflicht zum Tragen medizinischer Masken im VBN-Land

In Niedersachsen gilt seit dem 25. Januar die Pflicht zum Tragen medizinischer Masken in den Fahrzeugen des öffentlichen Nahverkehrs und an Haltestellen und in Bahnhöfen. Ab dem 01. Februar gilt diese Regelung auch in Bremen.

Als medizinische Masken gelten Masken der Norm FFP2, KN95/N95, OP-Masken oder „gleichwertige Masken“. Kinder und Jugendliche (6 bis 15 Jahre) dürfen weiterhin den herkömmlichen Mund- und Nasenschutz („Alltagsmaske“) tragen. 

Für beide Länder bedeuten die neuen Verordnungen, dass das Tragen einer Stoffmaske oder Alternativen wie Schal oder Tuch dann für Personen ab 16 Jahre nicht mehr zulässig ist. Weiterhin gilt für beide Länder, dass Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres (6. Geburtstag) von der Maskenpflicht grundsätzlich ausgenommen sind. 

Ausgenommen sind auch Personen, für die aufgrund einer körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigung oder einer Vorerkrankung, das Tragen einer medizinischen Maske nicht zumutbar ist und die dies durch ein ärztliches Attest oder eine vergleichbare amtliche Bescheinigung glaubhaft machen können.

Die Verkehrsunternehmen im VBN fahren seit Ausbruch der Pandemie nahezu 100 Prozent ihres üblichen Angebots, trotz erheblicher Rückgänge bei der Nachfrage. Viele wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass es keine erhöhte Infektionsgefahr im ÖPNV gibt (www.besserweiter.de/wissenschaftsticker-bus-und-bahn.html). Die Verkehrsunternehmen reinigen zudem häufiger ihre Fahrzeuge. 

Maskenpflicht im ÖPNV!!!


Liebe Fahrgäste,

für uns alle ist die derzeitige Situation aufgrund der Corona-Pandemie nicht einfach.

Sowohl im privaten, wie auch im beruflichen Umfeld müssen wir aktuell mit Regeln leben, die unseren Alltag oftmals beschwerlich wirken lassen. Diese Regeln gelten natürlich auch für unsere Busse, in denen sich logischerweise die Abstandsregeln nicht immer einhalten lassen.

Deshalb bitten wir unbedingt darum, die Bestimmungen und Richtlinien der Landesregierung zu berücksichtigen und beim Betreten unserer Busse eine Maske zu tragen und auf den vorgegebenen Mindestabstand zu achten.

Ein hochgezogenes T-Shirt, ein Schal, ein Plastikvisier oder Ähnliches wird nicht mehr akzeptiert – es gilt Maske tragen!

Während des Einstiegs achtet unser Fahrpersonal darauf, ob entsprechende Masken getragen werden. 

Fahrgäste, die keine Maske tragen, werden auf die Tragepflicht angesprochen. Sind Fahrgäste aus medizinischen Gründen vom Tragen der Maske befreit, benötigen diese eine entsprechende Bescheinigung. Fahrgäste, die sich der Tragepflicht ohne medizinischen Grund verweigern, werden des Busses verwiesen.

Damit trotzdem alle sicher, pünktlich und problemlos unterwegs sein können, bitten wir um Verständnis für unsere Entscheidung, bis auf Weiteres auf das Tragen einer (Alltags-)Maske zu bestehen.

Die Gesundheit unserer Fahrgäste und unseres Fahrpersonals hat auch nach wie vor die höchste Priorität!

Bitte beherzigen Sie die bekannten Schutz- und Hygienemaßnahmen!