DH-Bus Borchers & Rittmeyer

Hinweise & Aktuelles

Baustelle Diepholz Hindenburgstraße vom 07.05. - 08.10.21

Der Kreuzungsbereich Hindenburgstraße/ Grafenstraße/ Eschfeldstraße wird in der Zeit vom 07.05. - voraussichtl. 08.10.21 voll gesperrt.

Folgende Haltestellen können in dieser Zeit nicht bedient werden:

  • "Diepholz, Wellestraße"
  • "Diepholz, Krankenhaus, Abzw. Grafenstraße"
  • "Diepholz, Krankenhaus"

Ersatzhaltestelle für die Linien 137 und 170 ist die Haltestelle "Diepholz, Bahnhof"

Für die Linie 125 nutzen Sie bitte als Ersatz die Haltestelle "Diepholz, Hindenburgstraße" (in Rtg. Sulingen)

Wir bitten um Verständnis und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung.

Neue Maskenregeln im ÖPNV

Im Landkreis Diepholz liegt der Inzidenzwert seit mehreren Tagen über 100 und gilt daher als Hochinzidenzkommune. Dies hat der Landkreis in einer Allgemeinverfügung am 03.05.21 festgestellt und veröffentlicht. Das Tragen von FFP2- Masken (KN95 oder N95) ist daher für alle Fahrgäste im ÖPNV ab 6 Jahren verpflichtend. Die sog. OP-Maske reicht nicht mehr aus.

Seit Samstag, 24. April, gelten in den Bussen, Straßenbahnen und Zügen des Verkehrsverbundes Bremen/Niedersachsen (VBN) neue Regeln zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Im neuen Infektionsschutzgesetz des Bundes wird mit Wirkung bis „spätestens 30. Juni“ für jede kreisfreie Stadt und jeden Landkreis nach Inzidenzzahl unterschieden. So gilt die bestehende Pflicht zum Tragen „medizinischer Masken“ für Personen ab 16 Jahren bis zu einer Inzidenz von 99. Als medizinische Masken gelten neben FFP2- auch OP-Masken. Ab einem Wert von 100 sind nur noch FFP2-Masken oder „vergleichbare Atemschutzmasken“ der Normen KN95 und N95 für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren erlaubt. 

Über die aktuellen Coronaregeln im ÖPNV informiert der Corona-Ticker auf www.vbn.de. Darüber hinaus steht die 24h-Serviceauskunft des VBN unter der Rufnummer 04 21 / 59 60 59 zur Verfügung.

Maskenpflicht im ÖPNV!!!


Liebe Fahrgäste,

für uns alle ist die derzeitige Situation aufgrund der Corona-Pandemie nicht einfach.

Sowohl im privaten, wie auch im beruflichen Umfeld müssen wir aktuell mit Regeln leben, die unseren Alltag oftmals beschwerlich wirken lassen. Diese Regeln gelten natürlich auch für unsere Busse, in denen sich logischerweise die Abstandsregeln nicht immer einhalten lassen.

Deshalb bitten wir unbedingt darum, die Bestimmungen und Richtlinien der Landesregierung zu berücksichtigen und beim Betreten unserer Busse eine Maske zu tragen und auf den vorgegebenen Mindestabstand zu achten.

Ein hochgezogenes T-Shirt, ein Schal, ein Plastikvisier oder Ähnliches wird nicht mehr akzeptiert – es gilt Maske tragen!

Während des Einstiegs achtet unser Fahrpersonal darauf, ob entsprechende Masken getragen werden. 

Fahrgäste, die keine Maske tragen, werden auf die Tragepflicht angesprochen. Sind Fahrgäste aus medizinischen Gründen vom Tragen der Maske befreit, benötigen diese eine entsprechende Bescheinigung. Fahrgäste, die sich der Tragepflicht ohne medizinischen Grund verweigern, werden des Busses verwiesen.

Damit trotzdem alle sicher, pünktlich und problemlos unterwegs sein können, bitten wir um Verständnis für unsere Entscheidung, bis auf Weiteres auf das Tragen einer (Alltags-)Maske zu bestehen.

Die Gesundheit unserer Fahrgäste und unseres Fahrpersonals hat auch nach wie vor die höchste Priorität!

Bitte beherzigen Sie die bekannten Schutz- und Hygienemaßnahmen!